SBB lenkt nach Sexismus-Vorwurf ein

Details

Ein als «schlauer Fuchs» verkleideter Mann und eine Frau informieren die Pendler der SBB derzeit über Entlastungszüge während der Hauptverkehrszeiten. Das Inserat der SBB, in dem nur «schlaue Füchsinnen» gesucht worden waren, hatte für Aufruhr gesorgt. Nun wird der Sexismusvorwurf mit einem Studenten entschärft.

Die SBB hatte das Inserat Mitte August auf dem Stellenportal der Universität Zürich und der ETH veröffentlicht. Kurz darauf kritisierte die Organisation Terre des Femmes Schweiz die Aktion als «fragwürdig» und «sexistisch» – vor allem auch, weil sich die Ausschreibung nur an junge Studentinnen gerichtet hatte.

   

Wer ist online  

Aktuell sind 59 Gäste und keine Mitglieder online

   
© frauennet.ch