Die kämpfende Frau

Details


Die kämpfende Frau hat in vielen europäischen Ländern eine Bedeutung. Die von alther überlieferten Landesmütter Helvetia, Marianne, Austria, Britannia usw. sind Beispiele dafür.

Helvetia wird auf Münzen als friedliche Landesmutter dargestellt. Sie steht souverän auf ihrem Herrschaftsschild, den Schild und die Lanze der kämpfenden Frau hält sie locker und zeigt keine offensichtliche Kampfbereitschaft.

 

Französischer Nationalfeiertag vom 14. Juli 2013

Frankreich druckt Femen-Frau auf Brief-Marke.  

Als neue «Marianne» ist auf den französischen Briefmarken Femen-Gründerin Inna Schewtschenko verewigt worden.

 

Femen-Schweiz-Gründung durch Nina Hacker

nach dem Motto: Die Feder ist mächtiger als das Schwert bemalen sich Femen-Aktivistinnen den barbusigen Oberkörper mit Wörtern.

18. Juli 2013 Protest vor der tunesischen Botschaft in Bern wegen Inhaftierung von tunesischer Femen-Aktivistin.

24. Juli 2013 Interview mit Nina Hacker

3. August 2013: Tunesische Femen-Aktivistin wieder frei.

 

Cyber-Mobbing

Cyber-Mobbing ist ein Thema, das oft unterschätzt wird.

13.11.15 Jolanda Spiess-Hegglin will sich neben der Familien-, Umwelt- und Sozialpolitik künftig vermehrt für Frauenrechte und Gleichberechtigung stark machen. Spiess-Hegglin: «Die Erfahrungen, die ich in den letzten elf Monaten mit Sexismus und Frauenfeindlichkeit machen musste, haben mir die Augen geöffnet und zeigen, dass wir zum Teil im Mittelalter stehen geblieben sind.»

 

Aufruf für Respekt gegenüber Frauen

Milo Moiré hat am 08.01.2016 mit einer Performance auf der Kölner Domplatte Stellung zu den massiven Gewaltübergriffen an Frauen während der Silvesternacht genommen.

Die Performance führte sie bei Eiseskälte nackt durch. Dabei hielt Moiré ein Plakat hoch. Ihre Botschaft war klar: «Respektiert uns! Wir sind kein Freiwild, selbst wenn wir nackt sind!»

 

Selbstverteidigung

5 Selbstverteidigungsmethoden von Peter Kropf

 

Einforderung von Respekt gegenüber Frauen

Für Bundesrätin Simonetta Sommaruga ist Respekt gegenüber Frauen unerlässlich in jeder Gesellschaft. Wer das nicht verstehe oder akzeptiere, «hat seinen Platz nicht unter uns», erklärte die Justizministerin in einem Interview vom Samstag, 16.01.2016.

 

Frauendemonstration vom 12.3.2016 in Zürich

500 bis 800 Personen haben sich in Zürich am Samstag, 12.3.2016 zu einer Frauendemo versammelt und sind vom Hechtplatz in Richtung Helvetiaplatz gezogen.

Mit Parolen auf Plakaten wie «Frauenkampf jetzt», «Gegen Sexismus, Kapitalismus & Krieg» und «Frauenbefreiung bis zur Herrschaftsfreiheit» demonstrierten die Aktivistinnen auch vor dem Lokal Hooters wegen seines knapp bekleideten Personals. 

Seit Jahren schon findet die vom Frauenbündnis Zürich initiierte Demo anlässlich des internationalen Frauentages statt.

 

 

   

Wer ist online  

Aktuell sind 52 Gäste und keine Mitglieder online

   
© frauennet.ch